ruppert klima


<

gartenanlage beim pensionistenheim hollabrunn



Im ursprünglichen Konzept für die Gartenanlage des Pensionistenheims Hollabrunn waren im stark fallenden Gelände drei horizontale quadratische Flächen vorgesehen. Unten das Auffangbecken der Wasseranlage, oben ein Platz mit Bänken zum Sitzen und dazwischen ein Blumengärtchen für die Bewohner des Heimes, zum Anpflanzen eigener Blumen. Dazu die eigentliche Bildhauerarbeit im Bereich des Wasserlaufes. Der Quellenstein aus einem Findling, verschieden bearbeitete Stufen aus Granit, um den Höhenunterschied zu überwinden und um das Wasser zu hören, dazu eine Brücke aus Granit, um mehrere Wege wählen zu können. Die Arbeiten aus Stein sollten der Umgebung möglichst untergeordnet sein, so als seien sie immer schon dagewesen.

Architekt: Ernst Maurer
haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz