franz katzgraber


<

skulptur in ternitz



Wir leben in einer Zeit der Spezialisierung, der Gebrauchsanweisungen. Spezialisten denken für uns. Wenige nehmen sich die Zeit, einer Sache selbst auf den Grund zu gehen. Man geht dem Risiko einer falschen Meinung aus dem Wege. Ich will kein Spezialist sein und Gebrauchsanweisungen geben. Nur einige Gedanken anführen, die mich beschäftigen und die das Verstehen meiner Arbeit erleichtern. Durch das Betonen der Vertikale in meinen Arbeiten soll das Lebensbejahende, das Aufgerichtete zum Ausdruck kommen. Indem ich arbeite, bejahe ich das Leben, nehme ich die Herausforderung an, es zu leben. Emporstrebende Formen sind für mich lebensbejahend. Das Zerteilen und Aufreißen soll das Diabolische veranschaulichen, den Drang des Menschen, das, was er geschaffen hat, zu zerstören. Bei ruhigen und klaren Formen habe ich mich auch von der Technik inspirieren lassen. Es ist eine Abwandlung, ein Phantasiegebilde.
(Franz Katzgraber)
haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz