irene und christine hohenbüchler


<

workshop in der volksschule pulkau



Die Aufgabe war eine gemeinsame künstlerische Gestaltung in den Räumlichkeiten der Volksschule mit den Kindern von der 2. bis zur 4. Klasse. Es stellte sich heraus, daß der Garderoberaum noch recht karg aussah mit den in die Mitte gestellten Kleiderablageplätzen. Da dieser Raum etwas versenkt in den Hang hinein liegt, und er deshalb keinen Ausblick ins Freie bietet, dachten wir an eine umfangreiche Wandgestaltung. Den einzelnen Klassen wurde je aus einem Buch vorgelesen, und die Kinder sollten aus dieser Geschichte heraus lebensgroße Figuren entwickeln. Sie wurden aufgefordert, zuerst auf Papier zu skizzieren und die Form auszuschneiden. Diese wurden aus Sperrholzplatten gesägt, die Kinder schliffen wiederum die Kanten. Nach dem Grundieren konnten die Kinder ihre Phantasiegestalt mit Acryllack bemalen. Die Schüler waren mit Eifer bei der Sache und stolz auf ihr Werk, das dann jeweils auf monochrom bemalten Sperrholzplatten aufgeschraubt wiederzufinden war. Die Platten wurden im Garderoberaum an den Wänden fixiert und verwandelten den kühlen, abgeschlossenen Raum in ein buntes, lebendiges Ineinander von Jacken, Schuhen, Turnsäcken, Tier- und Geistergestalten.
(Irene und Christine Hohenbüchler)

Architekt: Friedrich Pluharz

haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz