gabriele epp


<

eingangsbereich der volksschule in mautern a.d. donau



Den ästhetischen Reiz einer alten Mauer mit ihrer Schichtung, Gliederung und feinen Differenzierung der Farben und Formen nimmt Gabriele Epp zum Anlass, mit den Mitteln der Keramik den Eingangsbereich zu gestalten. Der Weg mit seiner Linienführung verbindet auch hier die Mauer als Fläche, als Vorsprung und als freistehende Formation. Die Linien verstehen sich als mögliche freie Bewegung in einem gesteckten Rahmen. Sie grenzen ab und schaffen Raum, bilden Formen und Gegenformen.

Architekt: Erich Millbacher
haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz