wolf l. haidinger


<

hof beim neuen stadtsaal



Die Gestaltung des Hofes im Bereich des neuen Stadtsaales in Purkersdorf wurde unter den Gesichtspunkten geomantischer Zusammenhänge gestaltet, indem ein beim alten Gemeindeamt vorhandener geomantischer Energiepunkt, welcher in die feinstofflichen Kraftflüsse der Umgebung eingebunden ist, als Aufstellungsort für das Kunstwerk diente. Die so angesetzte Skulptur bildet mit dem im Hofe stehenden Raum ein Gesamtkunstwerk, welches durch die Hofpflasterung auch optisch zum Ausdruck gebracht wird. Durch die Anordnung der Skulptur an dieser Stelle wird ein feinstofflicher Kraftstrom in die Mitte des Hofes geführt. Material: Waldviertler Marmor, Findling, zusammengesetzt mit ungarischem Marmor, geschnitten, poliert, Höhe: 210 cm, Breite: 90 cm, Tiefe: 60 cm. Geomantie (das Wort leitet sich fälschlicherweise von dem Wort Geomantik ab) ist die alte Wissenschaft von den Erdkräften, welche über den ganzen Planeten verteilt in einer ungeheuren Vernetzung auftreten, hochenergetische Punkte bilden, zwischen denen feinstoffliche Kräfte fließen. Dieses Kräftesystem wirkt auf die Psyche des Menschen und ist daher über psychische Energieformen des Menschen, die besonders stark bei künstlerischer Tätigkeit in Erscheinung treten, beeinflussbar.

Architekt: Franz Pfeil
haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz