norbert maringer


<

objekte beim mistelursprung in frättingsdorf



Auf die Frage "Wie kann ich eine Quelle darstellen, die an der Oberfläche nicht sichtbar ist?" antwortet Maringer mit mehreren Metallobjekten, die an energetischen Kraftorten positioniert und in blauer Farbe thematisch dem Wasser zugeordnet sind. Im Zentrum ist der "Tausammler", ein Metallobjekt, das direkt auf dem Ursprung der Quelle als Zeichen installiert ist, das Wasser durch ein Gitter rinnen lässt und es in einem unterirdischen Trichter auffängt. Ein weiteres Gestaltungselement ist der Pult-zylinder zwischen Mistelstein und "Tausammler", ebenfalls ein Kraftplatz. Die beiden Sitzwalzen befinden sich auf Kraftströmen, die zum Zentrum führen. Auch die zwei Lichtsäulen stehen an zwei Energieflüssen, die Lichtenergie kommt aus Solarzellen und ist auf das Zentrum gerichtet.
(Katharina Blaas)
haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz