wolfgang schrom


<

vitrinenkonzept für die bezirkshauptmannschaft bruck/leitha



Es sind, außerhalb und innerhalb des Gebäudes, Bodenfunde archäologischer Grabungen, räumliche Bauelemente und Gegenstände für den mythologischen oder häuslich soziologischen Gebrauch in Vitrinen bzw. vor dem Gebäude installiert. Diese Funde spiegeln die Geschichte der antik-römischen Siedlungsperiode im
Verwaltungsbezirk Bruck/Leitha, die hier unter der Regie von Wolfgang Schrom neu inszeniert sind. In diesem Sinne konzipierte er die Vitrinen für die Objekte und entwarf eine Dramaturgie für die Elemente im Außenraum.
(Katharina Blaas-Pratscher)

Architekt: Wilhart Haderer
haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz