media > Ausschnitt public art 3
 
 

sofie thorsen


<

leitsystem für die region leiser berge



Die Region um den Naturpark Leiser Berge zeichnet sich durch eine reichhaltige Geschichte und viele archäologische Fundorte aus. Viele dieser historischen Orte sind allerdings nicht mehr sichtbar. An vielen Stellen haben Ausgrabungen stattgefunden, Funde wurden freigelegt, dokumentiert, ins Museum getragen und die Aushebungen wieder zugeschüttet. Das Projekt LANDMARK Leiser Berge versucht nun, diese Orte zu kennzeichnen und als Merkmale der Region zu vereinen. In Form von Bodenmarkierungen wurde auf den vorhandenen Parkplätzen bei den zu kennzeichnenden Orten eine Serie von sechs Texten angebracht. Die meisten Schriftzüge tragen nicht die Namen der Orte, sondern benennen das, was sich dort einmal befunden hat (Leeberg, Königssitz, Siedlungen, Museum für Ur- und Frühgeschichte, Lindenallee und Awarengräber) und ermöglichen so eine neue Sicht auf die Orte und die Landschaft.
Der Parkplatz als touristische Sehenswürdigkeit ist Teilbestand der Arbeit, durch die Bodenmarkierung wird er selbst zur "Site", der Asphalt bildet eine weitere Erdschicht über den vielen bereits vorhandenen archäologischen Schichten, von denen die hinzugefügten Wörter erzählen sollen. Zeitweise verdecken die geparkten Autos die Information, geben aber gleichzeitig Auskunft über das Interesse der BesucherInnen an den historischen Orten.
(Sofie Thorsen)

haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz