© Britschgi/Eberle/Reissner/Stickney Foto: Wolfgang Woessner
 

britschgi/eberle/reissner/stickney



harmomnemonics



Die Klangskulptur „Harmomnemonics" wurde speziell für COUNTERPOINTS II entwickelt. Vor dem Hintergrund des im Stil der englischen Schlössergotik im 19. Jahrhundert um- und ausgebauten Schlosses und dem romantischen Landschaftsgarten collagieren und konstruieren, schichten, verschachteln und erweitern die MusikerInnen. Durch die Entwicklung von Patterns (harmonisch oder rhythmisch wiederkehrende Strukturen), Loops (unverändert wiederholte Sequenzen) und dem Sampeln (Weiterentwicklungen von vorhandenen musikalischen Sequenzen) legen sie tiefer liegende Schichten musikalischer Phänomene frei und machen deren strukturelle Bedingungen sichtbar. „Harmomnemonics" ist eine ku¨nstlerische Untersuchung von Strukturen und Wiederholung, von Gleichklang und ständiger Veränderung.

COUNTERPOINTS II Kunst im Park 2018
Temporäre Projekte im Schlosspark Grafenegg mit Projekten von Edith Dekyndt, Ines Doujak, Britschgi/Eberle/Reissner/Stickney
Kuratorin: Cornelia Offergeld

>

plan

* temporäres Projekt

haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz