Anita Witek "Full MOON", 2018
 

anita witek



Full MOON



Für den Kunstraum Weikendorf hat Witek eine raumgreifende Collage entwickelt, die über den Galerieraum hinauszuwachsen trachtet: Durchs Fenster scheinbar ins Freie strebend, rankt sich das Gebilde über einen Teil der Fassade hoch. Entstanden in der Auseinandersetzung mit der Geschichte des Kunstraumes, lenkt die Installation das Augenmerk auf dessen Form und Wandlung: ehemaliges Feuerwehrhaus, theatrale Kunstbühne, Raum für Unterhaltung und Kontemplation. Sie spielt mit den Polaritäten, die in der Architektur des Gebäudes und seinem (Schau-)Fenster als zentralem Element angelegt sind: Dieses dient als Öffnung für das Licht und unsere Blicke, macht sichtbar, wovon es zugleich trennt, verbindet Innen und Außen, wirkt gleichermaßen als Auge und durchlässige Grenze. Witeks Intervention lässt sich als Nachdenken über den Ausstellungsort selbst lesen sowie als temporäres Monument, das ein Eigenleben zu besitzen scheint: Was wir sehen, blickt uns an. (Katharina Manojlovic)

>



* temporäres Projekt

haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz