martin & werner feiersinger

23.08.14, 15.00 uhr

königsbrunn am wagram

martin & werner feiersinger


Eröffnung
WagramFenster
von Martin & Werner Feiersinger


Samstag, 23. August 2014, 15.00 Uhr
Am Hausberg in Königsbrunn am Wagram

Es sprechen:
Franz Stöger, Bürgermeister Königsbrunn am Wagram
Dr. Brigitte Huck, Kuratorin
Abgeordneter zum Nationalrat Mag. Ing. Werner Groiß, in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll

Musik: Trio Klok.

Ein überdachter Platz für Schulaufführungen. Ein guter Klangkörper für Auftritte der Musikkapelle und des Kammerchors. Ein eleganter Rahmen für die Prämierung der besten Weine. Ein Ort, an dem sich die Bewohner_innen und die Nachbar_innen zu feierlichen Anlässen treffen können. Ein markantes Zeichen, das das kulturelle Interesse der Gemeinde nach Außen trägt. So zahlreich und vielfältig die Wünsche der Weinbaugemeinde Königsbrunn am Wagram an eine "Bühne" waren, so einfach und präzise ist die von Martin und Werner Feiersinger entwickelte und umgesetzte Skulptur.

Die Kombination aus Architekt und Künstler entspricht dem Aufgabenspektrum sowie der Formensprache des entstandenen WagramFensters, das Skulptur und Freiluftbühne in einem ist.
Als Loggia öffnet sich das Objekt in die Ferne. Geschlossen als Bühne fokussiert es auf die Zuschauer_innen und bietet dadurch ein breites Spektrum an Nutzungsmöglichkeiten.
Auf einem Hochplateau gelegen, bietet die Bühnenskulptur einen Ausblick in die weite Landschaft in Form eines Fensters mit perspektivisch übersteigertem Rahmen. Gleichzeitig bündelt es als von weitem sichtbare, markante Silhouette die Blicke und das Interesse von Außen in Richtung Königsbrunn am Wagram.

Presseunterlagen

Shuttlebus von Wien nach Königsbrunn am Wagram
ab Wien, Universität, Grillparzerstraße / Ecke Rathauspark.
Abfahrt: 13.45 Uhr,
Rückfahrt: ca. 17.00 Uhr.
Direkte Zufahrt zum Veranstaltungsort nicht möglich. Kurzer, steiler Gehweg.
Um Anmeldung bis 21. August 2014 wird gebeten unter +43 (0) 2742 9005 16273.
Unkostenbeitrag: 5 EUR.

© Feiersinger





Foto: Wolfgang Wössner
Foto: Wolfgang Wössner
Foto: Wolfgang Wössner
Foto: Wolfgang Wössner
Foto: Wolfgang Wössner
Foto: Wolfgang Wössner