© Thomas Weber

27.06.20 bis 27.06.20, 18.00 uhr

lunz am see

INVENTOUR


Wir laden Sie herzlich zum Erzählcafé am kommenden Samstag 27.06.2020 um 18.00 Uhr beim Lunzer See, hinter der Bootsvermietung, ein.

Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich realisiert gemeinsam mit dem WasserCluster und der Gemeinde Lunz ein Mahnmal, das auf die Geschichte des Gebäudes des WasserCluster aufmerksam macht. Der Künstler Florian Pumhösl gibt in seiner Gestaltung des Mahnmals ein Fragment des Stimmzettels für die Wahl des „Großdeutschen Reichstags und die Volksabstimmung zur Wiedervereinigung Österreichs mit dem deutschen Reich“ am 10. April 1938 wieder.

Das begleitende Vermittlungsprogramm der INVENTOUR lädt im Vorfeld zu zwei Gesprächsterminen ein, wo einmal die Entstehungsgeschichte des Mahnmals selbst und ein zweites Mal die Erinnerungen der Menschen im Vordergrund stehen sollen.

Wir möchten Sie gerne einladen diesen Samstag dabei zu sein, zuzuhören und auch zu erzählen:

Warum steht eine Mauer in der Narzissenwiese? Schon vor der Eröffnung des Mahnmals von Florian Pumhösl kommt das Kunstvermittlungsprogramm INVENTOUR nach Lunz am See. Wir wollen darüber reden, wie diese künstlerische Arbeit entstanden ist. Wie es zu dem Standort gekommen ist, was mit dem Naturschutz ist, wie es gebaut ist, welche Techniken zur Anwendung kamen. Dafür haben wir Involvierte eingeladen, zu erzählen, was ihr Beitrag für die Umsetzung des Kunstwerks ist. Sowie andere Stimmen, die sich mit der Lunzer Gegend und Landschaft auskennen.

Mit: Thomas Hein (Biologe, Leiter WasserCluster), Johannes Kammerstätter (Historiker), Christian Teckert (Kurator, Architekt)
Moderation: Isabell Bickel

Mehr Informationen zur INVENTOUR 2020 finden Sie hier ...









haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz