10.10.20 bis 10.10.20, 16.00 uhr

grafenegg

flaka haliti


Wir laden herzlich ein zur Eröffnung

Flaka Haliti
Manufactured for the purpose of fainting (after screaming)

​im Schlosspark Grafenegg

Samstag, 10. Oktober 2020
16.00 Uhr


Es sprechen
Philipp Stein
Geschäftsführer Grafenegg Kulturbetriebsgesellschaft
Sandro Droschl
Direktor Künstlerhaus - Halle für Kunst und Medien, Graz
Karl Wilfing
Präsident des NÖ Landtages in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

Mit einer musikalischen Intervention von Leda Bourgogne und Rebecca Prechter als "Cygnus"

Führung zu den bestehenden Arbeiten von Kunst im Park durch Cornelia Offergeld.

Der 300 Jahre alte Park des Schlosses Grafenegg wurde mit Beginn des Grafenegg Festivals und der Initiative "Kunst im Park" zu einer Kunst- und Kulturlandschaft der Gegenwart weiterentwickelt. Über die Jahre wurden permanente Arbeiten von internationalen Künstler*innen wie Marc Dion, Bethan Huws und Werner Feiersinger realisiert. Gegenstand der Projekte ist eine kritische Auseinandersetzung mit Inszenierung und Repräsentation als tradierte Rollen der Kunst.

Die neue permanente Skulptur der aus dem Kosovo stammenden Künstlerin Flaka Haliti befindet sich an prominenter Stelle auf der Schlosswiese in zentraler Sichtachse zum Schloss. Das Sitzobjekt aus weißem Marmor vereint subtil historische wie aktuelle Lesarten in sich und bringt diese in einen diskursiven Austausch: "Fainting Couch" (Ohnmachtssofa) wurde zu Beginn des letzten Jahrhunderts zu einer gängigen Bezeichnung der Chaise Lounge im Rückblick auf ihre Popularität in den bürgerlichen Salons des 19. Jahrhundert und den zeitglich häufig auftretenden Schwächeanfällen, die wiederum oft in Verbindung mit der damlas vielfach diagnostizierten Hysterie gebracht wurden. Dass die antiken Vorläufer des gleichen Möbels als Ort des Dialogs und philosophischen Diskurese galten zeigt, wie Zuschreibungen von Objekten einem permanenten Wandel unterliegen und damit aber auch Raum für Widerspruch und Verhandlung, Diskurs und Assoziation erzeugen können.

Flaka Halitis künstlerische Praxis geht formal poetisch wie alltagsbezogen vielfach Fragen von Sehnsüchten und Machtstrukturen nach, die sie hier nun anhand einer abstrahierten Übersetzung des historischen Möbels in den Kontext gegenwärtiger Gesellschaftsstrukturen und der Selbstoptimierung als verbreitetem Leitbild zur übergreifenden Diskussion stellt.

Manufactured for the purpose of fainting (after screaming) will dem historischen Objekt neues Leben einhauchen und lädt Besucher*innen des Parks ein, sich zum Stressabbau nach einem lauten Schrei auf der Skulptur nieder zu lassen.

Shuttlebus ab 15 Teilnehmer*innen nach Grafenegg: ab Wien zwischen Universität und Rathauspark, Abfahrt: 14.30 Uhr, Rückfahrt: 18.30 Uhr
Um verpflichtende Anmeldung zur Veranstaltung bzw. bei Bedarf für den Shuttlebus wird gebeten unter +43 (0) 2742 9005 13504 oder publicart@noel.gv.at

Das Tragen von MN-Schutzmasken ist während der gesamten Fahrt im Bus verpflichtend und der Sicherheitsabstand beim Ein- und Aussteigen wahren.
Alle zu diesem Zeitpunkt geltenden Maßnahmen der Bundesregierung betreffend Covid-19 werden eingehalten. Bitte halten Sie die geltenden Hygiene- und Schutzbestimmungen ein.
Aktuelle Sicherheitsvorgaben finden Sie hier ...


Wien
Stockerau
Grafenwörth
Schloss Grafenegg





haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz